Wappen

Bad Homburg

5 Teilorte
Dornholzhausen, Gonzenheim, Kirdorf, Ober-Erlenbach, Ober-Eschbach

Bild

Sehenswürdigkeiten:
Landgrafenschloss mit Weißem Turm im gepflegten Schlosspark, Erlöserkirche, Kaiser-Wilhelm-Bad, Siamesischer Tempel und Russische Kirche im denkmalgeschützten Kurpark, Städtische Museen mit Hutmuseum im "Gotischen Haus", Casino Bad Homburg "Mutter von Monte Carlo", Römerkastell Saalburg, Freilichtmuseum Hessenpark u. v. a.

Bild

Bild


Mitten im schönen Kurpark steht das historische Brunnensälchen, in dem die Spielbank Bad Homburg ihren Sitz hat. Hier wurde schon vor über 150 Jahren das klassische Roulette gespielt, inzwischen aber haben auch das amerikanische Roulette, Baccara, Black Jack und Poker sowie im separaten "Kleinen Spiel" moderne Automaten einschließlich einer Super-Jackpot-Anlage Einzug gehalten.

russisch-orthodoxe Kirche



Die kleine russisch-orthodoxe Kirche, gemeinhin als Russische Kapelle bezeichnet, hat auf einer kleinen Erhebung am Rand des Kurparks ihren wohl schönsten Standort erhalten.

Siamesischer Pavillon

Siamesischer Pavillon(Thai Sala) im Kurpark Bad Homburg.
Der damalige thailändische König "Phra Chula Chomklao Chaoyuhua" verbrachte im Jahr 1907 einen Kuraufenthalt in Bad Homburg. Er war davon so positiv beeindruckt, dass er der Stadt Bad Homburg den Siamesischen Tempel im Kurpark als Geschenk errichten ließ.

Kaiser-Wilhems-Bad



Kaiser-Wilhelms-Bad
und der neoklassizistische Elisabethenbrunnen, den Kaiser Wilhelm II. persönlich entwarf.
Taunushöhen


Die auf den Taunushöhen nordwestlich von Bad Homburg v. d. Höhe gelegene Saalburg war einst ein Kastell . Es entstand im Jahre 90 n. Chr. als einfaches Holz-Erde-Kastell mit einer etwa 200 Mann starken Besatzung . Bis 213 n. Chr. wurde die Saalburg zu einer umfangreichen Kastellanlage ausgebaut. Die Besatzung bestand dann aus 500 Mann Kavallerie und Infanterie.